Termine
12.08.2018
Holzhamm
26.08.2018
Exing
09.09.2018
Aldersbach
30.09.2018
Endlauf
Status
172310 Besucher
davon 9 heute

Vereinschronik

1976

Gründung und Namensgebung des Vereins

Die Versammlung fand im Gasthaus Industriewirt von Frank Franz (der später auch Mitglied und Fahrer wurde), Ecke Industriestraße neben Emslander (heutiger Burgerking) statt. Das Symbol des „Sterns“ entstand auf einen Vorschlag von Gründungsmitglied Stiller (Kfz-Elektriker) man könnte doch den Zündkerzen Stern als Vorlage verwenden.

Der Name „Stock-Car-Club Landshut Red Stars“ wurde geboren

Gründungsmitglieder männlich: Niedermeier Sylvester, Dünzl Klaus, Löffelmann Ludwig, Stiller Hans, „Brusche“vom Cafe Mozart, Ulbrich Werner, Brem Josef, Hof Josef, Ebert Gerd

Natürlich hatte der Verein bei der Gründung auch weibliche Mitglieder. Diese brauchten damals noch keinen Mitgliedsbeitrag zahlen – hatten dafür aber kein Mitspracherecht bei Entscheidungen.

Gründungsmitglieder weiblich: Monika Dünzel, Maria Löffelmann, „Poperl“ Niedermeier, Helga Ulbrich

Gefahren wurde noch ohne fest vergebene Startnummern und ohne einheitliche Vereinsfarbe an den Autos. Es gab damals noch keinen Servicewagen mit Schweißgeräten, Wagenheber oder ähnlichem Gerät – zum Reifenwechseln oder zu Reparaturen wurde das Auto einfach mit Manneskraft auf die Seite gelegt.

1977

Die eigene Bahn gemeinsam mit dem MC Ergoldsbach wurde gebaut. ( 5 Jahre lang wurde diese Bahn genützt)

Die einheitliche Vereinsfarbe Türkis für die Rennfahrzeuge gab es zum Erstenmal – gesponsert von der Firma Koslow in Landshut (darum dieses Türkis) – aber noch immer keine festen Startnummern. In der Vereinsversammlung am 4. Sept. 1977 wurde die Vereinssatzung aufgestellt.

In dieser Saison erreicht das Team der Red-Stars unter 40 Teams bereits Platz vier.

Der Verein konnte mit 12 männlichen und 5 weiblichen Fahrern starten

1978

Der Verein wird offiziell am 2. Febr. 1978 am Registergericht in Landshut mit eigener Satzung eingetragen. Nun heißt es: „Red Stars“ Stock-Car-Club Landshut e.V.

Einheitlich weiße Rennoveralls mit rotem Aufdruck des Vereinslogos wurden für jeden Fahrer angeschafft.

1979

Feste Startnummern für jeden Fahrer wurden vom BSCV vergeben. Ab diesem Zeitpunkt hatte jeder Fahrer seine eigene Startnummer, die er solange er im gleichen Verein Stockcar fährt behält.

In dieser Rennsaison wurden die Red-Stars Bayerischer Stock-Car Meister. Der Endlauf fand in Geiern (Gruppe Nord) statt. Die Meisterschaftsfeier (Stock-Car-Ball) war in der Gäubodenhalle in Straubing

Auf dem Podest standen Niedermeier, Löffelmann, Ulbrich, Walter, Thamm (Fuhren in der Mannschaftswertung)

Sammelplatz für die Rennautos war damals noch auf einem Gelände in Gretlmühle bei Landshut. Hier konnte auch geschraubt und gebastelt werden. Auch in der Hagraierstraße in der Kiesgrube gegenüber Hausnummer 84 hatte der Verein 1 Jahr lang einen Stellplatz für die Vereinsautos. Hier wurden die Rennfahrzeuge vom Autotransporter (Fa. Reiter, Ergoldsbach) zum Rennen abgeholt.

Es zeugt schon von einem besonderen Vereinsklima, wenn man beobachten kann, dass heute neben den „alten Hasen“ auch die 2. Generation als Mitglieder und Fahrer – also bereits die Kinder der Vereinsgründer - dem Verein die Treue halten und ihre eigenen Erfolge vorweisen können. Ebenso erfreulich ist es, dass der Verein mit vielen neuen engagierten Mitgliedern – weiblichen und männlichen - weiterlebt und Meisterschaftstitel errungen wurden und werden.